News

Wolf E. Rahlfs ist designierter Intendant des Theaters der Altmark (TdA), Landestheater Sachsen-Anhalt Nord, und übernimmt diese Funktion zur Spielzeit 2018_19.

Aktuell zeigt die Badische Landesbühne Rahlfs Inszenierung der deutschsprachigen Erstaufführung von Éric-Emmanuel Schmitts „Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau“ (nach einer Novelle von Stefan Zweig).
Spieltermine

Außerdem laufen die Vorbereitungen für seine Bühnenversion von Hermann Hesses „Der Steppenwolf“ (Fassung: Joachim Lux), ebenfalls an der Badischen Landesbühne. – Premiere: 01. Februar 2018.
Spieltermine

In beiden Produktionen arbeitet Rahlfs mit den Mitgliedern  seines Regieteams SPOOKY BUNCH zusammen: Tommi Brem (Bühne / Video), Franziska Smolarek (Bühne / Kostüme) und Paolo Greco (Musik / Sound-Design).

Termine Aktuelle & kommende Produktionen

Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau

von Éric-Emmanuel Schmitt

Premiere
23. September 2017
Badische Landesbühne

Spieltermine
Spieltermine

Der Steppenwolf

von Hermann Hesse,
für die Bühne eingerichtet von Joachim Lux

Premiere
01.Februar 2018
Badische Landesbühne

Spieltermine
Spieltermine

Zur Person

Auszeichnungen

2012

Nominierung INTHEGA-Theaterpreis „NEUBERIN“ für die Produktion „Michael Kohlhaas“ nach Heinrich von Kleist

2009

1. Jurypreis beim INTERNATIONALEN FESTIVAL FÜR THEATERREGIE in Leipzig für die Produktion „Die Bakchen“ nach Euripides

2009

In der Vorauswahl für eine Nominierung für den Theaterpreis „DER FAUST“ für die Produktion „Nachtblind“ von Darja Stocker (Kategorie: Regie Kinder- und Jugendtheater)

2002

Auszeichnung durch die ROYAL SHAKESPEARE COMPANY (Buzz Goodbody Award) für das Solostück „Notes from Underground“ von Eric Bogosian

Berufserfahrung

2003 – 2017

Inszenierungen an diversen Bühnen im In- und Ausland, u.a. Badische Landesbühne, Theater Koblenz, Deutsches Staatstheater Temeswar (Rumänien), Soho Theatre London (GB)

Außerdem: diverse Fest- und Gastengagements als Schauspieler

Aus- und Weiterbildung

2009/11

Universität der Künste Berlin
Workshops mit Philippe Gaulier

2005

Berliner Festspiele – Theatertreffen Internationales Forum junger Bühnenangehöriger
(Leitung: Dr. Manfred Linke)

2001 – 2003

MFA (Master of Fine Arts) – Regie Middlesex University, London (GB) und York University, Toronto (Kanada)

1998 – 2001

BA (Bachelor of Arts with Honours) – Schauspiel
Liverpool Institute for Performing Arts (LIPA), Liverpool (GB)

 

FÄHIGKEITEN & KENNTNISSE

Autor

Diverse Bühnenfassungen und Übersetzungen
Verlag: stückgut Bühnen- und Musikverlag GmbH München

Bühnenkampf

Ausbildung durch British Academy for Dramatic Combat
(Britische Akademie für Bühnenkampf)

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch

Musik

Band- und Bühnenmusikerfahrung
Instrumente: Klavier, Schlagzeug, Gitarre
Gesang: Bariton (Pop / Rock)

Schauspiel

Wolf E. Rahlfs als Schauspieler unter:
schauspiel.wolfrahlfs.de

Inszenierungen

24 STUNDEN IM LEBEN EINER FRAU (2017)

24 STUNDEN IM LEBEN EINER FRAU (2017) Schauspiel von Éric-Emmanuel Schmitt Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Originalkomposition Paolo Greco Bühne / Video Tommi Brem Qlab-Programming Live-Video Britta Bischof Kostüme Kerstin Oelker 〉Spieltermine Presse Aus der Premierenkritik der Badischen Neuesten Nachrichten: „Cornelia Heilmann erhielt für ihre Darstellung der Celia verdienten begeisterten Beifall.“ Die Fränkischen Nachrichten […]

ANDORRA (2017)

ANDORRA (2017) Schauspiel von Max Frisch Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Musik Paolo Greco Bühne Tommi Brem Kostüme Franziska Smolarek Presse Die Premierenkritik der Badischen Neuesten Nachrichten titelt: „Packende Inszenierung“. Der Schwarzwälder Bote sah einen „Aufruf gegen die Intoleranz“ und die Rhein-Neckar-Zeitung beobachtet „Diskussionen im Publikum beim Hinausgehen – Theater, wie es sein sollte.“ […]

WAISEN (2016)

WAISEN (2016) Schauspiel von Dennis Kelly Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse Die Badischen Neuesten Nachrichten titeln schlicht „Das geht an die Substanz“. Die Fränkischen Nachrichten sehen ein „aufwühlendes Kammerspiel“ und das Main Echo bescheinigt, „(die Inszenierung) zeigt überaus deutlich, dass der uralte Konflikt zwischen Ich und Gesetz, […]

SHAKESPEARE – LIEBE, TOD & TRAUM (2016)

SHAKESPEARE – LIEBE, TOD & TRAUM (2016) Traumspiel von Wolf E. Rahlfs nach einer Auswahl von Shakespeares Sonetten Kooperationsprojekt Theater Koblenz & Landesverband professioneller freier Theater Rheinland-Pfalz Regie Wolf E. Rahlfs Bühne Franziska Smolarek Wolf E. Rahlfs Kostüme Franziska Smolarek Musikalische Leitung Ernst Seitz Presse Die Rhein-Zeitung tituliert in der Premierenkritik „Vereint in Shakespeare“. Der […]

DER NACKTE WAHNSINN (2016)

DER NACKTE WAHNSINN (2016) Komödie von Michael Frayn Deutsches Staatstheater Temeswar (Rumänien) Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Franziska Smolarek Die Produktion ist voraussichtlich bis Sommer 2018 im Repertoire des Deutschen Staatstheaters Temeswar. – Zur Spielplanübersicht des DSTT: www.dstt.ro Presse Die Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien aus Bukarest stellt fest: „Die jüngste Premiere am Deutschen Staatstheater […]

MARIA STUART (2016)

MARIA STUART (2016) Trauerspiel von Friedrich Schiller Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse In der Besprechung der Rhein-Neckar-Zeitung heißt es schlicht: „Kongenial inszeniert“, während der Burghauser Anzeiger ausführt: „Wo schon manche Regisseure an modernen Inszenierungen von Klassikern gescheitert sind, zeigt Rahlfs, wie packend, wie intensiv der Machtkampf der […]

KAMPF DES NEGERS UND DER HUNDE (2014)

KAMPF DES NEGERS UND DER HUNDE (2014) Schauspiel von Bernard-Marie Koltès Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse In den Fränkischen Nachrichten heißt es zur Produktion: „Ein 90 Minuten dauernder Angriff auf die Gemütslage des Zuschauers. Spannend, packend, aufwühlend.“ Fotos © Peter Empl

ENDSTATION SEHNSUCHT (2014)

ENDSTATION SEHNSUCHT (2014) Schauspiel von Tennessee Williams Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse Die Rhein-Neckar-Zeitung spricht von „Grandioser Schauspielkunst“, während der Schwarzwälder Bote konstatiert: „Brutalität und Blues liegen nah beieinander.“ Fotos © Peter Empl

AMADEUS (2013)

AMADEUS (2013) Schauspiel von Peter Shaffer Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Bühne Ines Unser Kostüme Franziska Smolarek Musikalische Einrichtung Matthias Burger Presse In den Fränkischen Nachrichten ist die Rede von einer „Schauspieltruppe, die vor Witz und Spielfreude nur so sprühte“. Der Rezensent der Rhein-Neckar-Zeitung sah eine „Inszenierung mit Tiefgang und spektakulären Szenen“. Fotos © […]

GEGEN DIE WAND (2012)

GEGEN DIE WAND (2012) Bühnenfassung von Armin Petras nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse Die Online-Seite der „Heilbronner Stimme“ sieht in der Inszenierung „schauspielerische Höchstleistung“. Die Bruchsaler Woche fasst zusammen: „Nichts für schwache Nerven.“ Fotos © Peter Empl

DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG (2012)

DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG (2012) Komödie von William Shakespeare Fassung von Wolf E. Rahlfs auf Basis der Übersetzung von Wolf Graf von Baudissin Theater Koblenz Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Marlis Knoblauch Presse Die Rhein-Zeitung schreibt „Die Widerspenstige unterhält bestens“. Fotos © Arel Glebocki

HAUPTSACHE ARBEIT! (2012)

HAUPTSACHE ARBEIT! (2012) Straßenfeger von Sibylle Berg Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse In den Badischen Neuesten Nachrichten heißt es „Diese Achterbahnfahrt hat der Regisseur Wolf E. Rahlfs grandios umgesetzt“. Die Rhein-Neckar-Zeitung fragt angesichts der Inszenierung: „Wie derb und böse darf Satire sein?“. „Starker Tobak für die Zuschauer, […]

MICHAEL KOHLHAAS (2011)

MICHAEL KOHLHAAS (2011) Bühnenfassung von Wolf E. Rahlfs & Tommi Brem nach der gleichnamigen Novelle von Heinrich von Kleist Badische Landesbühne Nominiert für den INTHEGA-Theaterpreis „Neuberin“ Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse Die Siegener Zeitung sah eine „fesselnde Inszenierung (…) atemlos, emotional, faszinierend“. Im Südkurier ist zu lesen: „Aufmerksam geweckt, […]

WAS IHR WOLLT (2011)

WAS IHR WOLLT (2011) Komödie von William Shakespeare / Neuübersetzung von Wolf E. Rahlfs Theater Koblenz Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Franziska Smolarek Presse Zur Neuübersetzung von Regisseur Wolf E. Rahlfs merkt die Rhein-Zeitung an: „Ziemlich ehrgeizig war Rahlfs Anspruch, mit der Neuübertragung ins Deutsche die Schönheit und Musikalität der Sprache Shakespeares zu bewahren, ihre […]

PORNOGRAPHIE (2011)

PORNOGRAPHIE (2011) Schauspiel von Simon Stephens Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse In den Badischen Neuesten Nachrichten liest man in der Premierenkritik: „Einmal mehr erweist sich Rahlfs als hervorragender Schauspieler-Regisseur, der alle Beteiligten zu großer Form auflaufen lässt und Geschichten packend über Figuren vermittelt. (…) Langer, aufgewühlter Applaus.“ […]

WIE ES EUCH GEFÄLLT (2010)

WIE ES EUCH GEFÄLLT (2010) Komödie von William Shakespeare Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Franziska Smolarek Presse Die Fränkischen Nachrichten sagen: „Bühne frei für die besonders ausgeprägte komödiantische Energie von Regisseur Wolf E. Rahlfs, der es zwitschern, turnen, schäkern, misstrauen, ringen und toben ließ (…) Ein Gag jagte den anderen.“ In der Mittelbadischen […]

DIE BAKCHEN (2009)

DIE BAKCHEN (2009) Tragödie von Euripides Internationales Festival für Theaterregie in Leipzig (1. Jurypreis) und Trient (Publikumspreis) Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Wolf E. Rahlfs Franziska Smolarek Musik Paolo Greco Presse Die Leipziger Volkszeitung zitiert Jurymitglied Lutz Graf mit seinem Kommentar zum 1. Preis für Wolf E. Rahlfs: „Das war der ästhetisch konsequenteste Beitrag.“ Fotos […]

NACHTBLIND (2009)

NACHTBLIND (2009) Schauspiel von Darja Stocker Badische Landesbühne Gastspiele: Maxim Gorki Theater, Tallinn (Nordic Baltic Festival), Schöne Aussicht (JES, Stuttgart) Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Tommi Brem Musik Paolo Greco Presse Die Rhein-Neckar-Zeitung entdeckt „ein langsam sich zusammensetzendes Puzzle einer Familie, präzise und scharf, doch geöffnet in Spiel-Räume von überraschender Tiefe“. Und die Badischen Neuesten […]

BUNBURY (2009)

BUNBURY (2009) Komödie von Oscar Wilde Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Franziska Smolarek Presse Die Heilbronner Stimme entdeckt „Gesellschaftskritik verpackt im Zuckerbäckerstil“. Und die Fränkischen Nachrichten finden, der „Regisseur jagte durch die Dialoge, dass dem Zuschauer schwindlig wurde“. Fotos © Franziska Smolarek

LILA / PURPLE (2007)

LILA / PURPLE (2007) Schauspiel von Jon Fosse Badische Landesbühne Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Wolf E. Rahlfs Karl-Heinz Drach Musikalische Leitung Milan Pesl Presse Der Schwarzwälder Bote fasst knapp zusammen: „Die Inszenierung (…) hat das Zeug zum Renner.“ Fotos © Peter Empl

STOP THE TEMPO! (2006)

STOP THE TEMPO! (2006) Schauspiel von Gianina Carbunariu Badische Landesbühne (Deutsche Erstaufführung) Gastspiele: Heidelberger Stückemarkt, Schöne Aussicht (JES, Stuttgart) Regie Wolf E. Rahlfs Ausstattung Wolf E. Rahlfs Musik Paolo Greco Presse Theater der Zeit beschreibt die Inszenierung als „grelle Sprechoper“.  Dem Regisseur Wolf E. Rahlfs sei „ein furioser Theaterabend auf adäquatem Terrain gelungen“. Als „krasse […]

THING-FISH (2003)

THING-FISH (2003) Musical von Frank Zappa in einer Bearbeitung von Wolf E. Rahlfs & Tommi Brem Battersea Arts Centre (BAC), London (Welturaufführung) Regie Wolf E. Rahlfs Bühne & Kostüme Franziska Smolarek Ausstattung Tommi Brem Licht-Design Dirk Neuhof Musikalische Leitung Moritz Metzner Choreographie Yael Loewenstein Presse Lyn Gardner schreibt in der Zeitung The Guardian: „Thing-Fish ist […]

Wolf E. Rahlfs hat seinen MFA (Master of Fine Arts) in Regie an der Middlesex University in London erworben. Er ist außerdem ausgebildeter Schauspieler (Liverpool Institute for Performing Arts, LIPA / GB) und hat zeitweise an der York University in Toronto (Kanada) studiert. Seit der Spielzeit 2003/04 hat er mehr als 25 Inszenierungen im In- und Ausland realisiert.

2003 inszenierte Rahlfs die Welturaufführung von Frank Zappas einzigem Musical „Thing-Fish“ am Londonder Battersea Arts Centre (BAC). 2009 gewann er für seine Interpretation von Euripides „Bakchen“ beim Internationalen Festival für Theaterregie in Leipzig zunächst den Jury-, beim Finale in Trient den Publikumspreis. Seine Inszenierung von Heinrich von Kleists „Michael Kohlhaas“, nach eigener Adaption, war 2012 nominiert für den INTHEGA-Theaterpreis „Neuberin“.

Zu seinen weiteren Regiearbeiten gehören klassische Stoffe wie Schillers „Maria Stuart“ und Shakespeares „Macbeth“, sowie Inszenierungen moderner Klassiker wie Max Frischs „Andorra“ und Tennessee Williams „Endstation Sehnsucht“. Darüber hinaus bringt Rahlfs, z.B. mit seinen Interpretationen von Darja Stockers „Nachtblind“, Simon Stephens „Pornographie“, Bernard-Marie Koltès „Kampf des Negers und der Hunde“ oder Dennis Kellys „Waisen“, regelmäßig zeitgenössische Dramatik auf die Bühne.

In der Spielzeit 2015/16 koordinierte er, basierend auf Shakespeares Sonetten, das institutionsübergreifende Projekt „Shakespeare – Liebe, Tod & Traum“ am Theater Koblenz als Koproduktion zwischen dem Stadttheater und dem Landesverband professioneller freier Theater Rheinland-Pfalz.